Skip to main content

Oralchirugie

Die zahnmedizinische Chirurgie

Die Oralchirurgie ist ein weites, spezifisches Feld der Zahnheilkunde, das in viele verschiedene Teilbereiche gegliedert werden kann.

Als Oralchirurg benötigen Zahnärzte eine zusätzliche oralchirurgische Weiterbildung.
Typische Behandlungsfelder des Oralchirurgen sind:

  • Entfernung von Weisheitszähnen
  • Behandlung von Verletzungen
  • infektiöse Erkrankungen
  • Diagnostizierung von Krebserkrankungen im Mundbereich
  • Entfernung von Zysten und Fremdkörpern
  • Chirurgische Parodontitisbehandlung
  • Lippen- und Zungenbändchenkorrektur
  • Zahnimplantate

Die häufigste Ursache für eine zahnbezogene Infektion ist der tiefkariöse Zahn, bei dem krankhafte Keime dessen Nerv infiziert haben. Dies führt zu einer Entzündung des Nerves (Pulpitis) und im weiteren unbehandelten Verlauf zu einem Absterben (Devitalisation) des Zahnes. In der Folge kann sich eine Entzündung im Wurzelspitzenbereich eines Zahnes entwickeln. Diese kann sich auf die jeweilige Region beschränken, aber in seltenen Fällen auf lymphogenem oder hämatogenem Wege weiter ausbreiten bis hin zu einem Abszess.

Entfernung der Weisheitszähne

umfangreiche Diagnostik vor chirurgischen Eingriffen